By

admin
Das türkische Wirtschaftsministerium hat Antidumpingzölle am 01.04.2017 gegen chinesische Photovoltaik-Modulhersteller erlassen. Der Grund ist ein am 01.07.2016 eingeleitetes Antidumpingverfahren auf Antrag von drei türkischen Herstellern. Damit möchte die türkische Regierung verhindern, dass inländische Hersteller von der chinesischen Konkurrenz vernichtet werden. Es werden für die chinesischen Photovoltaik-Module Aufschläge von 20 bis 25 USD pro Quadratmeter verhängt...
Read More
Das türkische Wirtschaftsministerium hat mit der Mitteilung Nr. 2016/29 vom 01.07.2016 ein Antidumping-Verfahren gegen die Solarmodulimporte aus China eingeleitet. Somit ist eine weitere Verunsicherung in der türkischen Solarbranche eingetreten. Vor kurzem wurden die importierten Solarmodule für die lizenzfreien Projekte von der Investitionsförderung (Tesvik Belgesi) bezüglich der Mehrwertsteuer- und Zollsteuerbefreiung ausgeschlossen. Das Antidumping-Verfahren muss nach den WTO-Regeln innerhalb...
Read More
Die Schwelle lizenzfreier Energieproduktion aus erneuerbaren Energiequellen zum Eigenbedarf wurde in der Türkei mit dem Energiemarktgesetz und der Verordnung über lizenzfreie Energieproduktion auf dem Energiemarkt im Jahr 2013 auf bis zu 1 MW erhöht. Gleichzeitig wurde eine staatliche Abnahmegarantie für überschüssig produzierte Energie zu einem Preis von 13,3 Cent USD/ kW für die Dauer von...
Read More
Die gesetzliche Einführung der staatlich garantierten Einspeisevergütungen hat seit 2010 einen neuen Wachstumsmarkt für erneuerbare Energien in der Türkei eröffnet. Die Erhöhung der Volumenhöchstgrenzen für lizenzfreie Stromproduktionsprojekte in Wind- und Solarenergie von 500 kW auf 1 MW durch gesetzliche Regelung vom 30.03.2013 hat das Wachstum weiter beschleunigt. Dagegen stellt die Tatsache, dass gesetzlich Agrarflächen für...
Read More
1. Befreiung von dem Erfordernis des Umweltverträglichkeitsberichts (CED) bei lizenzfreien Wind- und Solarkraftwerken in der Türkei Die Gesetzgebung zu erneuerbaren Energien in der Türkei entwickelt sich nach den Gegebenheiten in der Praxis weiter. Die zuständige Genehmigungsinstanz für lizenzfreie Solarstromprojekte in der Türkei, die Türkische Stromvertriebs AG (TEDAS) hat in ihrem letzten Rundschreiben vom 14.09.2015 bekanntgegeben,...
Read More
Gesellschaften (Firmen) sind in der Türkei qua Gesetz verpflichtet, Handelsbücher zu führen, um Ihre Verwaltungs- und Finanzsituation zu belegen sowie ihre Handelsbeziehungen nachzuweisen.  Um rechtlich Bestand zu haben sind diese Bücher wiederum jeweils zum Geschäftsjahresschluss oder vorbestimmten anderen Terminen notariell mit der Abschluss- und Eröffnungsbeglaubigung zu versehen,  . Eine Liste der jeweilig einschlägigen Termine ist...
Read More
Steuerart Frist für die Abgabe der Steuererklärung Zahlungsfrist JährlicheEinkommenssteuererklärung                            Ist von Anfang März bis zum Abend des 25. März des Folgejahres abzugeben. Bei Ausreise aus dem Land ist die Erklärung innerhalb  der letzten 15 Tagen vor der Ausreise und im Todesfall innerhalb...
Read More
1.     Starkes Wirtschaftswachstum führt zu erhöhtem Energiebedarf In den letzten 10 Jahren erzielte die Türkei ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von über  5 % – verglichen mit dem OECD-Durchschnitt fast ein Dreifaches anderer Länder. Die Türkei ist damit das am schnellsten wachsende Land innerhalb der OECD. Prognosen zufolge wird sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen...
Read More
1.     Allgemeines Bei ausländischen Direktinvestitionen in der Türkei stellen die beliebtesten Gesellschaftsformen je nach Einzelfall türkische GmbHs (Limited Şirket) und türkische Aktiengesellschaften (Anonim Şirket) dar. Unter dem Begriff „Niederlassung“ ist hingegen die unselbständige Filiale der Muttergesellschaft ohne eigene juristische Persönlichkeit zu verstehen. Aus diesem Grunde ist zu beachten, dass die Muttergesellschaft aufgrund der Verbindlichkeiten der...
Read More
Im Beisein von Bundespräsident Christian Wulff und Präsident Abdullah Gül haben Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und Finanzminister Mehmet Şimşek am 19. September 2011 in Berlin das neue Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Türkei unterzeichnet. Das neue Abkommen wird mit Austausch der...
Read More
1 2 3 4
Call Now ButtonRufen Sie uns an